Freitag, 11. Juli 2014

Test: Braun Multiquick 7 MQ745 Aperitive

Braun Multiquick 7 MQ745 Aperitiv mit viel Zubehör
Seit einer Woche steht der Braun Multiquick 7 MQ745 Aperitive, kurz: MQ745, in meiner Küche. Er ist ein kraftvolles Multitalent, welches (fast) alles kann. Ein erster Eindruck nach einer Woche.

Offenlegung der Interessen: Der MQ745 wurde mir für eine einmonatige Testzeit zur Verfügung gestellt. Ich habe mich verpflichtet, sowohl öffentlich als auch gegenüber dem Hersteller ehrliche Berichte zu schreiben. Enttäuschte Kunden, die falsche Erwartungen an das Produkt haben, sind nicht im Interesse des Herstellers. 

Eine Küchenmaschine muss bei mir drei Hauptkriterien erfüllen: Vielseitig einsetzbar, schnell einsatzbereit und einfach in der Reinigung. Schauen wir uns diese Punkte also an:

Kriterium 1: Vielseitig einsetzbar
Der MQ745 wird mit umfangreichem Zubehör geliefert und wird so zum Multitalent:

  • Griff mit 750W-Motor
  • grosser Zerkleinerer mit Messer und Eis-Crusher
  • kleiner Zerkleinerer mit Messer
  • Pürierstab
  • Schneebesen
  • Mixerbecker

Stufenlose Kraftdosierung mit einer Taste
Der Motor ist mit seinen 750 Watt Leistung, im Vergleich zu anderen Stabmixern, sehr stark. Damit man diese Kraft im Griff hat, hat Braun mit der "Smart-Speed-Technologie" eine sehr gute Lösung gefunden: Mit einer Taste am Griff lässt sich der Motor stufenlos regulieren. Das ist am Anfang etwas ungewohnt, aber das legt sich schnell.

Mit dem mitgelieferten Zubehör lässt sich praktisch alles hacken, pürieren und mixen. Egal, ob Fruchtdrink, Smoothie, Milkshakes, Pesto, Dip oder Suppe, der MQ745 kommt damit klar. Sogar Eiswürfel lassen sich in kürzeter Zeit crushen.

Kriterium 2: Schnell einsatzbereit
Ein Gerät, das man zuerst mühsam zusammensetzen muss, bevor man es brauchen kann, kann ich in meiner Küche nicht brauchen. Ich bin schlicht zu faul. Wenn ich abends nach der Arbeit nach Hause komme und für die Familie kochen soll, muss es schnell gehen, obwohl (oder gerade weil) ich fast ausschliesslich frische Zutaten verarbeite. Oder wenn ich für einen Grillabend neben der Marinade und den Salaten verschiedene Dips und einen Nachtisch vorbereiten muss, müssen mir die Geräte Arbeit abnehmen, nicht die Arbeit erschweren. 


Mise en Place: Jetzt die Früchte pürieren, dann das Zubehör
mit einem Klick wechseln und den Rahm schlagen
Hier punktet der MQ745. Der Zerkleinerer schluckt auch grosse Gemüse- und Fruchtteile. Gemüse und Früchte müssen also nur so stark zerkleinert werden, dass sie in den Mixbecher passen, den Rest übernimmt das Gerät.
Der Wechsel des Zubehörs geht ebenfalls sehr einfach: Ein Druck beidseits des Griffs, und das Zubehör kann abgenommen werden.

Einziger Bereich, wo der MQ745 langsamer ist als mein altes Handrührgerät, ist das Schlagen von Rahm und Eiweiss. Hier ist der gute alte Mixer mit zwei gegenläufigen Schneebesen schneller als der MQ745 mit nur einem Schneebesen. 

Kriterium 3: Einfache Reinigung
Auch diese Bedingung erfüllt der MQ745. Die Teile sind so gestaltet, dass sie sich locker abspülen lassen. Keine fiesen Ecken und Kanten, in denen sich Reste verstecken könnten. Wer nicht von Hand abwaschen mag, kann alle Teile (ausser dem Griff und den Getrieben) in den Geschirrspüler geben. Ich habe das selber allerdings nicht getestet.

Fazit nach einer Woche
Nach einer Woche Testbetrieb überzeugt mich der Braun Multiquick 7 MQ745 Aperitive sehr. Er ist mit seinem umfangreichen Zubehör ein kraftvolles Multitalent. Der Griff mit dem Motor liegt sehr gut in der Hand. Sehr gelungen ist die „Smart-Speed-Technologie“, dank der man die Geschwindigkeit des Messers mit der Taste am Griff stufenlos regulieren kann. Je mehr man drückt, desto schneller dreht das Messer.

Ich teste das Gerät weiter und verfasse gegen Ende Monat einen Schlussbericht. Fragen dürfen gerne als Kommentar gestellt werden. 

Nachtrag: Den zweiten Testbericht findest du hier

Link zum Hersteller

Kommentare:

  1. Danke für deinen Bericht. Ich habe dieses Gerät ganz oben auf meiner Wunschliste. Eine Frage habe ich: Ich habe an einem anderen Ort gelesen, dass der Deckel des Mixbechers nicht richtig schliesst. Ist das Problem bei dir auch aufgetaucht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja! Bei mir schliesst der Deckel immer, ich hatte noch nie Probleme damit. Dass der Deckel nicht schliessen soll, kann ich mir nur mit einem Bedienungsfehler erklären: Unten im Mixbecher ist ein Dorn. Darauf wird das Messer (oder der Eis Crusher) aufgesteckt. Wenn dieses Zubehör nicht richtig aufgesteckt ist, sondern nur "aufliegt", ist der Stab zu hoch und der Deckel schliesst deswegen nicht.

      Löschen
  2. Danke für den Testbericht. Er hat mir sehr geholfen! :-)

    AntwortenLöschen